Kann ich in mein Haus nachträglich Scheiben oder Fenster mit 3-fach-Verglasung einbauen lassen

Kann ich in mein Haus nachträglich Scheiben oder Fenster mit 3-fach-Verglasung einbauen lassen?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir einen kleinen Ausflug in die Physik unternehmen: Warme Luft kann mehr Feuchtigkeit binden als kalte Luft. Kühlt man also warme Luft ab, so kondensiert ein Teil der darin gebundenen Flüssigkeit.

Trifft nun also die warme Raumluft auf ein kaltes Fenster, beschlägt dieses von innen. Ist viel Feuchtigkeit in der Luft gebunden (z.B. Badezimmer, Küche oder Schlafzimmer) und ist der Temperaturunterschied groß, bilden sich sogar Wassertropfen.

Werden nun Fenster oder Verglasungen mit einem hohen Isolierwert eingebaut, wird der kälteste Punkt im Raum wahrscheinlich nicht mehr das Fenster sein. Vielmehr wird der kälteste Bereich im Raum eine Wand sein, die weil sie beispielsweise durch Mobiliar verdeckt ist, nicht so gut aufgeheizt ist.

Die Feuchtigkeit wird also auf der Wand kondensieren. Dadurch wird Schimmel auf der Wand entstehen!

Bei älteren Gebäuden kann somit in der Regel nur eine 3-fach-Verglasung verwendet werden, wenn auch zusätzliche Maßnahmen zur Dämmung der Außenwände durchgeführt werden.

Falls Sie noch weitere Fragen zum Thema Austausch Ihrer Fenster und Türen haben, können Sie uns gerne

eine WhatsApp schreiben 04402-598 508

eine E-Mail schreiben post@glaserei-herden.de